Gedanken

Gedanken · 17. Dezember 2017
Der gläubige Mensch befindet sich täglich auf dem Schlachtfeld gegen die Sünde. Religion ist das zugehörige Feigenblatt um die Nacktheit der Unvollkommenheit zu verdecken. Wenn ich diese und jene Regel beachte, dann, ja dann habe ich Gottes Gunst auf meiner Seite. Ein Christ würde das niemals so formulieren, denn er lebt ja aus “Gnade”. Zumindest sagt das sein Mund, doch sein Handeln und Denken stimmt nicht mit dem postulierten Glaubensbekenntnis überein.